Veröffentlicht am

Das neue iOS 12 und die Sache mit der Geschwindigkeit

Produktbild für Das neue iOS 12 und die Sache mit der Geschwindigkeit - Tablet Vergleich und E-Book-Reader Vergleich für Tablet PC & Ebook Reader

Apple hat iOS 12 angekündigt. Eine der grössten Versprechen für diese Version ist eine Leistungssteigerung für alle Geräte welche sich updaten lassen. Dies sind alle Geräte auf denen auch jetzt iOS 11 läuft. Apple bietet somit das kostenlose Update der selben Geräte an wie letztes Jahr und lässt keine älteren Modelle aussen vor. Das betrifft alle iPhones seit dem erscheinen des iPhone 5S, sowie alle iPads seit dem iPad Air. Dies ist für deutlich mehr Geräte als es normalerweise der Fall ist. Man fragt sich nun was die Gründe dafür sind.

Alles wird schneller

Bei der WWDC dieses Jahr stand das iOS Betriebssystem von Apple im Fokus. Besonders älteren Devices sollen laut Informationen von Apple auf die Sprünge geholfen werden. Das gesamte System, das Starten aller Apps soll schneller gemacht werden. Die Kamera werde beispielsweise um bemerkenswerte 70 % schneller gestartet. Die Bildschirmtastatur soll bis zu um 50% schneller auf dem Bildschirm des Gerätes erscheinen.

Auf den aktuellen Geräten sollen diese Neuerungen aber kaum zu spüren sein. Dies betrifft zum Beispiel das iPhone 8 sowie das iPhone X. Bei älteren Geräten zeigen sich diese Neuerungen jedoch deutlich. Denn normalerweise verlangsamt die Installation einer neuen Software auf einem alten Smartphone das Gerät. Und hier liegt auch der Grund zur Frage warum Apple diese Neuerungen so markant hervorhebt.

Probleme und Streitigkeiten zur Performance von älteren Geräten nach einem Systemupdate

Die Ankündigung von Apple kommt nur wenige Monate nach einem Eklat bei dem sich viele Nutzer älterer Smartphones besonders in den USA beschwerten, weil die neue Software die alten iPhones und iPads erheblich verlangsamte. Damals waren das iPhone 5 sowie das iPhone 6 und auch das iPhone 7 betroffen. Viele sagen und glauben dies bereits schon früher für ältere Geräte jeweils gespürt zu haben. Diese Leistungseinbussen bei den iPhones führten in den USA unter anderem zu Klagen. Nach der Entschuldigung zu der sich Apple genötigt sah folgen jetzt konkrete Neuerungen mit denen Apple auf die verärgerten Kunden eingeht.

Was war geschehen? Apple hatte in der Software der Geräten der letzten Generationen ein Akku Management integriert welches die Leistung des Prozessors drosselt. Der Grund dafür ist ein plötzliches Ausschalten des iPhones zu verhindern wenn dies eine höhere Leistung des Akkus benötigt. Darum machte Apple diese Geräte in gewissen Momenten erhöhten Strombedarfs bewusst langsamer um das Smartphone zu schonen, bzw. ein ungewolltes Abschalten zu verhindern wenn der Akku nicht mehr mitziehen konnte. Diese nicht öffentliche mitgeteilte Taktik stoss verständlicherweise auf Kritik.

Die folgen des Vorfalls haben zu einem gewissen Grad ein Umdenken des Konzerns hervorgebracht. Mit den Neuerungen in iOS 12 geht Apple einen Schritt auf seine unzufriedenen Kunden zu.

Apple verbilligte außerdem den Akkuwechsel. Durch die Leistungsdrossel sollten diese eigentlich geschont werden. Dies beteuerte Apple. Außerdem wurde hervorgehoben, dass man auf diese Weise nicht zum zum erwerben neuer Apple Produkte habe animieren wollen.

Vielen Kunden mit älteren iPhone werden diese neuen Vorteile zu schätzen wissen. Zum einen hat das zur Folge das die Preise am Gebrauchtmarkt hochgehalten werden. Denn wenn das neue Betriebssystem iOS 12 sogar auf älteren iPhones noch gut läuft, können die Preise solcher Geräte höher ausfallen. Aber auch für Apple lohnt sich dies, da so die Neupreise für die neueste Generation ebenfalls weiter hochgehalten werden können.

Neue Funktionen in iOS 12

Neben erheblichen Performance Verbesserungen sind Gruppen Anrufe in Facetime und die Einführung anpassbarer Animojis dabei. Die Notifications können neu praktisch aufgeräumt werden da diese schön gruppiert dargestellt werden. Screen Time ist ein Feature für die Verantwortungsvolle Nutzung des Smartphones gedacht ist da dies dir aufzeigt wie lange und für was du das Gerät benötigt hast. Es ist außerdem die Rede von erweiterten Augmented Reality Features.

Werfe einen Blick auf das neue iOS 12

Die erste Beta Version ist für Apple Entwickler seit Juni 2018 verfügbar. Jetzt wurde von Apple auch eine öffentliche Public Beta bereit gestellt, die dir zum testen bereits steht sofern du ein Apple Gerät hast. Wenn du schon einen Blick auf das große Update im Herbst werfen willst kannst du dir die neuste Version des Betriebssystems von Apple bereits herunterladen. Vor der Installation sollte aber das folgende beachtet werden: Es handelt sich momentan noch um eine Testversion von iOS 12. Diese läuft derzeit noch teilweise instabil. Die Version sollte deshalb besser auf einem dafür geeigneten Zweitgerät installiert werden. Das Downgraden von iOS 12 auf iOS 11 ist jedoch möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.