Android Map API Key generieren

Android Start Activity fertige App

Viele Leute haben das Problem, dass sie eine Google-Map in ihrer App integrieren, diese dann aber nach dem starten leer bleibt. Das liegt daran, dass in der layout-xml der API Key für die Karte fehlt. Aber wie bekommt man diesen API Key? Das möchte ich euch in diesem kurzen zeigen.

Es gibt viele Wege den MD5 Fingerprint zu bekommen. Der einfachste ist es, dies über die Windows Konsole zu realisieren. Dafür gehen wir unter Windows 7 auf „Start“ und tragen in das Suchfeld „cmd“ ein und bestätigen dieses dann mit „Enter“.

Android Map API Key Konsolenaufruf

Android Map API Key: Konsolenaufruf

Als nächstes brauchen wir 2 Pfade. Einmal den des „debug.keystore“ und den des „keytools“. Der Pfad des „debug.keystore“ liegt bei mir unter „C:\Users\Daniel\.android“. Der zweite Pfad den wir brauchen, ist dieser: „C:\Program Files (x86)\Java\jre6\bin“. Bei euch könnte dieser natürlich auch ein wenig anders aussehen. Habt ihr diese beiden Pfade gefunden, gebt ihr nun in die Konsole folgendes ein:

cd Progam Files\Java\jre6\bin

Android Map API Key Java Pfad

Android Map API Key: Java Pfad

Danach befindet ihr euch in den angegeben Pfad. Nun müsste ihr noch das „Keytool“ aufrufen. Dazu gebt ihr folgendes ein:

keytool –list –keystore „C:\Users\Daniel\.android\debug.keystore

Google Maps API Key Keytoolaufruf

Google Maps API Key: Keytoolaufruf

Wenn ihr dieses nun mit „Enter“ bestätigt, werdet ihr aufgefordert euer „Keystore-Passwort“ einzugeben. Ich habe kein Passwort vergeben, also lasse ich es leer und fahre mit „Enter“ fort.

Nun seht ihr unter „Zertifikatsfingerabdruck <MD5> euren MD5 Fingerprint.

Da wir diesen jetzt haben, müssen wir nur noch eins tun um an unseren Android Maps API Key zu kommen. Wir öffnen diese Seite, geben unten unseren MD5 an, bestätigen noch, dass wir Google’s Konditionen zustimmen (vielleicht solltet ihr euch diese vorher durchlesen) und klicken dann auf den Button „Generate API Key“.

Unter dem Punkt „Ihr Schlüssel lautet“, findet ihr euren API Key.

Im nächsten Tutorial zeige ich euch, wie ihr dann eine Map in eurer Android-App anzeigen lassen könnt.

ACHTUNG:

Wenn Ihr eure App zur Veröffentlichung (z.B. im Market) mit einem eigenen Key signiert, dann braucht Ihr einen neuen Api Key. Diesen könnt Ihr auch nach diesem Tutorial generieren. Ihr müsst dann nur den MD5 von Eurem Key benutzen.

Artikel als PDF laden: Android Map API Key generieren

You can leave a response, or trackback from your own site.

7 Kommentare zu “Android Map API Key generieren”

  1. Vein sagt:

    Hi,war sehr hilfreich,aber eine Frage hätte ich noch:

    Was meinst du mit "…müsst dann nur den MD% von Eurem Key benutzten".

    Dieser ändert sich doch nicht bzw. bleibt immer gleich und so auch der API-Key, weshalb sich die Map nicht auf dem Handy anzeigen lässt, aber z.B im Emulator schon.Hoffe du kannst mir da etwas weiterhelfen, weil ich schon verzweifle:-$

    • Sebastian sagt:

      Also, nochmal zur Erklärung:

      Der Api-Key gilt für alle Apps, die mit dem gleichen Zertifikat signiert sind. D.h. solange du deine App ganz normal aus Eclipse startest, funktioniert dieser Api-Key.

      Wenn du allerdings die App veröffentlichst und mit deinem eigenen Key signierst (z.B. für den Market), dann brauchst Du einen neuen API-Key.

      Hoffe das hilft Dir weiter.

  2. [...] müsst Ihr natürlich eueren API_Key einfügen. Falls Ihr noch keinen API-Key habt, erfahrt Ihr in diesem Tutorialwie Ihr euch einen erstellt. Eure vollständige „main-xml“ sollte wie folgt aussehen.Android Map [...]

  3. Wirklich eine gute Anleitung hast du erstellt.

  4. Thomas sagt:

    Hallo, zunächst Danke für das Tutorial.
    Ich bin dem ganzen Detailiert gefolgt und wenn ich nun: cd Progam FilesJavajre6bin eingebe sagt er mir das er dieses Dateipfand nicht finden kann. Habe auch nochmal nachgeguckt und die datei befindet sich tatsächlich dort jedoch heißt der ordner ja Programme (x86).

    Was mache ich falsch?

  5. Fabian sagt:

    Leider erhält man mit der aktuellen Java Version statt einen MD5 nur noch einen SHA1 Wert.

    Damit man diesen auch erhält muss man noch “-v” an den Befehl anhängen.

    C:\Program Files (x86)\Java\jre7\bin>keytool -list -alias androiddebugkey -keystore “C:\Users\_NAME_\.android\debug.keystore” -v

  6. JennySchub sagt:

    der Link funktioniert leider nicht mehr… Hier ist mal der neue: https://developers.google.com/maps/documentation/

NEUEN KOMMENTAR HINZUFÜGEN